Improve your Quality

Weihnachtszeit bei QUBUS und IFO

Sie sind recht groß, farbenfroh und heiß begehrte Sammlerstücke - auch in diesem Jahr verteilt die Geschäftsführung die bunten Design-Kaffeebecher von Ritzenhoff an die Belegschaft von QUBUS und IFO in Schwäbisch Gmünd. Bereits seit mehreren Jahren freuen sich die Mitarbeiter zur Weihnachtszeit über diese schöne Geste und jedes Jahr ist die Spannung groß, welches der vielen Tassendesigns sich hinter dem dekorativen Karton versteckt.

 

 

IFO und QUBUS auf der SF China in Shanghai

Vom 15. bis 17. November fand die SF China, die erfolgreiche internationale Messe für die Beschichtungsindustrie, in Shanghai statt.
Unternehmen aus den Bereichen Oberflächentechnik, Korrosionsschutz, Pulvertechnologie, Robotik und Umweltschutz stellten ihr Know-How dem Fachpublikum vor. Auch in diesem Jahr war das IFO Institut und QUBUS wieder auf dem Gemeinschaftsstand der GSTC (German Surface Technology Center) vertreten, dem One-Stop-Shop für die Oberflächentechnik. Marc Holz, Geschäftsführer von IFO Deutschland, der während der Messe vor Ort war, blickt gemeinsam mit den Kollegen von IFO und QUBUS in China auf drei erfolgreiche und spannende Messetage zurück. Gemeinsam mit den Firmen Munk, Linhoff und Harter Drying Solutions konnten auf der Messe bestehende Geschäftsbeziehungen zu Kunden und Partnern gepflegt und intensiviert werden und auch viele neue Kontakte geknüpft werden.

Beratung für Erstausrüster (OEM) in China

Die Hangzhou IFO Quality Testing Co., Ltd., China wurde von GCA, einem chinesischen Automobilhersteller, für Beratungsleistungen rund um den Korrosions- und Oberflächenschutz rekrutiert. Im Rahmen eines Vor-Ort-Termins wurden Problemstellungen besprochen und genauer spezifiziert. Hierzu reiste Marc Holz, Geschäftsführer des IFO Instituts für Oberflächentechnik in Deutschland, mit den chinesischen Kollegen Anfang November in die Guangdong Provinz. Parallel zu den Themen betreffend des Automobilbaus wurde auch auf das äußere Erscheinungsbild der Fassade geachtet und die Reinigung gemäß der Gütegemeinschaft Reinigung von Metallfassaden empfohlen.

ALPC Meeting 2017 in Dali, Südchina

Derek Ding, IFO China, und Marc Holz, IFO Deutschland, nahmen an der diesjährigen ALPC 2017, der Konferenz für Aluminiumverarbeitungstechnologie, in Dali, Südchina teil. An zwei Tagen waren nationale und internationale Referenten geladen, die die Möglichkeit hatten vor der Aluminiumindustrie Chinas technisch orientierte Vorträge zu halten. Das IFO Institut war an dem jährlich stattfindenden Kongress ebenfalls mit einem Fachvortrag vertreten: Knapp 2000 Kongress-Teilnehmer informierten sich bei dem zweisprachigen Vortrag von Marc Holz und Derek Ding zum Thema Sachverständigentätigkeit in Europa.

Bestens gerüstet für die Ritzprüfung nach ISO 12944-9

Mit seinem neuen CNC-Schlitzfräser ist das IFO-Institut bestens ausgestattet um die kommenden neuen Anforderungen an den Testablauf der Prüfung gemäß ISO 12944-9 zu erfüllen.

Im Normentwurf wird nun eine gefräste Ritzanbringung gefordert: Für die optimale Vergleichbarkeit der Prüfergebnisse muss dafür der mechanisch erzeugte Ritz auf jeder Probenplatte so angebracht werden, dass er bis auf das Grundmaterial reicht. Alle neu geforderten Normangaben an Schnitttiefe, Ausrichtung und Maße werden durch die bei IFO eingesetzte Fräsmaschine problemlos erfüllt.

ZVO Oberflächentage 2017

Auch in diesem Jahr ist die QUBUS Planung und Beratung Oberflächentechnik GmbH und das IFO Institut für Oberflächentechnik wieder mit einem Stand auf den ZVO-Oberflächentagen in Berlin vertreten. Besuchen Sie uns an Stand Nr. 45 oder bei den Vorträgen am 14.09.2017:

Umwelt und Arbeitsschutz, REACH: Praxisbericht - Auswirkungen der Umsetzung der neuen Störfallverordnung (Frank Schüle/Bereichsleitung Umwelt, Arbeitssicherheit und Brandschutz)

Energieeffizienz, Materialeffizienz, Nachhaltigkeitsstrategien in der Galvanotechnik: Effiziente und ganzheitliche Materialfluss- und Anlagenplanung für den Galvanikbetrieb in Zeiten von "Industrie 4.0" (Kolja Berg/Geschäftsleitung PL Engineering und Christian Deyhle/ Geschäftsführender Gesellschafter QUBUS)

IFO nimmt an PIB PRAXISFORUM INDUSTRIEBESCHICHTUNG teil

Das IFO Institut für Oberflächentechnik nimmt an dem alljährlich stattfindenden Branchentreff der Industriebeschichtung in Wetzlar teil. Am 26. und 27. Oktober trifft sich die Beschichterszene in Wetzlar und informiert sich zu aktuellen Themen. Auch das IFO ist in Form eines Ausstellungsstandes und mit dem Fachvortrag "Korrosionsschutz von Stahlbauteilen in Abhängigkeit von metallbauerischen Gegebenheiten", der von dem Sachverständigen Marc Holz gehalten wird, vertreten.

PIB-Flyer

www.pib-online.de

 

 

Feierliche Inbetriebnahme der zweiten Laborerweiterung beim IFO –Institut für Oberflächentechnik

Beim gemeinsamen Sommerfest der im Verbund arbeitenden Unternehmen IFO Institut für Oberflächentechnik GmbH und QUBUS Planung und Beratung Oberflächentechnik GmbH war es am 23.06.2017 soweit: der zweite Laboranbau des nun fertiggestellten Laborkompetenzzentrum des IFO wurde feierlich eröffnet. Das IFO - Institut für Oberflächentechnik GmbH mit Sitz in Schwäbisch Gmünd vergrößert seine Institutsräume um den 350 Quadratmeter großen Anbau, nachdem Ende 2013 bereits der erste Anbau, mit modernem Korrosionslabor und einer Versuchsgalvanik, fertiggestellt wurde. Im Labor 2 befinden sich nun zusätzlich Labors für Restschmutzbestimmungen auf Bauteilen, Beschichtungsprüfungen für Gas- und Ölpipelines, Korrosionsprüfungen und Klimaprüfungen. Mittels einer 3000 Liter fassenden Prüfkammer wird auch die Prüfung besonders großer Bauteile und Baugruppen dort möglich sein. „Mit der Erweiterung bieten wir unseren Kunden in Zukunft erweiterte Kapazitäten im Bereich der Klimawechsel- und Korrosionsschutzprüfung“, so Marc Holz IFO-Geschäftsführer. In seiner Eröffnungsrede dankte er für den reibungslosen Ablauf der zweiten Betriebserweiterung und warf einen Blick auf die erfolgreichen 22 Jahre Firmengeschichte, in der die miteinander verbundenen Unternehmen IFO und QUBUS als führende Dienstleister für Unternehmen der Oberflächentechnik und Metallverarbeitung weltweit tätig sind.

Quali Middle East Seminar in Dubai

Im Mai fand das Seminar zum Thema „Safe and Efficient Powder Coating Process“ der Quali Middle East Association (QMEA) in Dubai statt. Die Veranstaltung, die mit Unterstützung von Albertus de Boer, IFO Middle East und Verantwortlicher für Trainings und Seminare bei QMEA, organisiert und abgehalten wurde, wurde von 71 interessierten Teilnehmern aus der Aluminiumbranche besucht. Neben den fachlichen Vorträgen begrüßten viele Teilnehmer die Möglichkeit sich im Rahmen der Veranstaltung Anregungen für die eigenen Arbeitsprozesse zu sammeln und sich fachlich auszutauschen.

Die Quali Middle East Association (QMEA) ist der Generallizenzinhaber der Qualitätszeichen QUALICOAT, QUALANOD and QUALIDECO im Mittleren Osten. Ein wesentliches Ziel der Verbandsarbeit ist die Bereitstellung und Förderung von etablierten Qualitätsstandards und bewährten Fertigungsweisen um eine hochwertige Beschichtung auf Aluminium und Aluminiumoberflächen zu gewährleisten. 

Wir machen mit...

Unter diesem Motto sind wir am 27. April 2017 dabei und veranstalten unseren 1. Girls day für neugierige Mädchen in unseren Laborräumen. Somit möchte das IFO - Institut für Oberflächentechnik GmbH Interesse an neuen Arbeitsbereichen wecken.